Im Namen des Erhabenen

Der Startpunkt zum Islam für deutschsprachige Gläubige

Home Forum Suchen Über uns Kontakt Rundmail

Boykott für Frieden


Boykottaufruf gegen Intel

Intel ist einer der größten Unterstützer Israels. Ihr erstes Entwicklungszentrum außerhalb der USA eröffnete Intel 1974 in Haifa. Seither wurden die Investitionen stetig ausgebaut. Im Jahr 2000 hatte Intel alleine ca. 2000 israelische Mitarbeiter.  1999 eröffnete Intel eine Produktionsanlage in  Lachish-Qiryat mit ca. einer Milliarde US$ Umsatz im Jahr. Diese Produktionsanlage in "Qiryat Gat" ist auf einem Landstück gebaut, dass Israel von dem palästinensischen Ort "Iraq al Manshiya" konfisziert hat. "Iraq al Manshiya" war ein Dorf mit 2000 Einwohnern, die in ca. 300 Gebäuden lebten. Der Ort hatte zwei Moscheen und eine Schule. Nachdem die Einwohner des Ortes terrorisiert und schließlich vertreiben wurde, wurde der Ort dem Erdboden gleich gemacht um die Grundlage für eine neue israelische Siedlung zu legen mit dem Namen: Qiryat Gat. Bis heute wird den Einwohnern von Iraq al Manshiya jegliches rückkehrrecht verweigert.

Zu Intel gehören die bekannten Produkte Celeron und Pentium.

Obwohl Intel einen großen Teil des Chipmarktes beherrscht ist er nicht der einzige Chiphersteller!

Am 8. März 2004 veröffentlichte www.teletrader.com einen Bericht mit der Überschrift: "Studie: Intel ist größter Erstinvestor in Israel". Demnach ging aus einer Studie des Marktforschungsinstituts IVC Research Center hervor, dass der weltgrößte Chip-Hersteller Intel Corp. mit einer Wagniskapital-Sparte in den letzten vier Jahren der größte ausländische Unternehmensinvestor in Israel war. Mit 35 Erstinvestitionen von 2000 bis 2003 lag der US-Konzern deutlich vor seinen Verfolgern. Auf Platz zwei folgt die US-Investmentbank J.P Morgan Chase & Co. mit 16 Erstinvestitionen. Die weiteren Ränge belegen die Goldman Sachs Group (15), Shamrock Holdings (12) und die Deutsche Bank (10), so IVC. Ein weiteres Ergebnis der IVC-Studie besagt, dass 69 Prozent aller ausländischen Investitionen in Israel von US-Unternehmen getätigt werden, während 17 Prozent aus Asien und 14 Prozent aus Europa kommen.

Senden Sie e-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@muslim-markt.de 
Copyright © seit 1999 Muslim-Markt